Eduardus-Krankenhaus, Köln

Radiologie

Abteilung Radiologie

Im Jahr 2015 wurde die Abteilung Radiologie komplett modernisiert.
Die Ansprüche an bildgebende Verfahren für Diagnostik und Therapie sind hoch. Die neuen Geräte der radiologischen Abteilung bedienen optimal und schnell die Anforderungen unserer Kollegen im Hause und fördern damit die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen und Kliniken.

Eine unserer Neuanschaffungen bietet besonders älteren und bewegungseingeschränkten Patienten einen besonderen Komfort. Das Gerät ist bis zu 47 cm absenkbar und gewährleistet so einen besonders leichten Einstieg in die radiologische Untersuchung. Die radiologische Abteilung leistet so einen wichtigen Beitrag bei der zeitnahen, präzisen aber auch patientengerechten Diagnose von Erkrankungen. Sie hat einen hohen Anteil an der hochwertigen medizinischen Versorgung im Eduardus-Krankenhaus.

Zur radiologischen Abteilung gehört ein Multislice-Computertomograph (16-Zeilen). Er wird  zur Tumordiagnostik und -nachsorge, zur Schlaganfalldiagnostik und zur Beurteilung komplexer Knochenbrüche genutzt. Drei neue Anlagen für klassische Röntgenbilder des Skelettsystems, der Lunge und des Herzens, liefern digitale Röntgenaufnahmen in höchster Qualität. Über das Computernetzwerk des Hauses stehen diese Bilder allen Fachabteilungen und Kliniken sofort zur Verfügung. Eine dieser Anlagen ermöglicht zusätzlich radiologische Untersuchungen des Magen-Darm- und des Harntrakts.

In enger Zusammenarbeit mit unserem Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie leisten wir grundlegende diagnostische und therapeutische Hilfestellungen. Ein Beispiel hierfür ist die Beurteilung von Osteoporose. Dabei wird ein spezielles Knochendichtemessgerät eingesetzt (DXA-Messung). Die DXA-Methode ist das Verfahren, welches heute als Standardmethode zur Bestimmung von Osteoporose akzeptiert ist. Mit  niedriger Strahlendosis und unter Berücksichtigung der individuellen Patientenbedürfnisse  werden präzise Ergebnisse erzielt.

Die radiologische Abteilung verfügt über ein Magnetresonanztomographie-Gerät (MRT), welches beispielsweise bei Bandscheibenvorfällen und zur Untersuchung von Gelenken eingesetzt wird. Es liefert eine Vielzahl von Schnittbildern aus denen drei-dimensionale Ansichten von Geweben wie Knochen, Bändern, Muskeln oder Fett erzeugt werden können. So gewinnen wir detailgetreue Bilder von Schädel, Körper oder Wirbelsäule.

 


Unser Team

Das Team der Radiologie

Schwerpunkte

•  Magnetresonanztomographie
• Computertomographie
• Skelettdiagnostik einschließlich orthopädischer Spezialaufnahmen
  (z.B. digitale Achsaufnahmen von Wirbelsäule und Bein),
  Thoraxdiagnostik
• Knochendichtemessung (DXA)

Ansprechpartner

Dr. med. Christoph Kleine-Doepke

Dr. med. Christoph Kleine-Doepke

Chefarzt


Kontakt

Sprechstunden

Montag - Freitag
8:30 bis 14:00 Uhr

Außerhalb der Sekretariatszeiten:
Tel.: 0221/8274 -2259