Eduardus-Krankenhaus, Köln

Fallbesprechung in der Unfallchirurgie

Thema Osteoporose

Unsere Medizin: Operieren als Experte. Handeln als Therapeut.

Als Spezialisten der Unfallchirurgie  operieren Prof. Dr. med. Axel Jubel und sein Team osteoporotische Wirbelkörper- und Beckenbrüche mittels 3D-navigierter Computertechnik. Als Therapeuten bewegen sie Menschen dazu, sich eigenverantwortlich um ihre Knochengesundheit zu kümmern. Mit Rat und Tat stehen sie dabei zur Seite.

3D-Technik  und  Fingerspitzengefühl für das, was uns „im Innersten zusammenhält“
Die Wirbelsäule richtet uns auf. Das Becken sorgt für unseren aufrechten Gang. Knochen, die sich auflösen, weich oder bröselig werden, können diese Aufgabe nicht mehr erfüllen. Knochenschwund verursacht Brüche und schränkt die Bewegungsfähigkeit ein. Osteoporose schadet dem gesamten Organismus. Fingerspitzengefühl, Fachkompetenz  und modernste Technik sind gefragt, wenn es um die Operationen dieser  Strukturen geht, die den Organismus „im Innersten“ zusammen halten. Mittels 3-D-Navigation werden Wirbelkörper- und Beckenbrüche von unseren Experten in der Unfallchirurgie schonend, präzise und nachhaltig operiert: Millimetergenau an Nervenbahnen vorbei können Schrauben und Platten per Computer platziert werden, so dass poröse Knochen unterstützt und Knochenlücken verbunden werden. Die bei konventionellen Operationsmethoden benötigte Bildgebung durch Röntgenstrahlen fällt weg, so dass die Strahlenbelastung im Operationssaal vermieden wird.

Unsere Knochen wachsen mit ihren Aufgaben
Sind die Patienten wieder zu Hause, wird sich ihr Alltag verändern: Bewegung ist angesagt. Jede Art von Bewegung, die Zug und Druck auf die Knochen ausübt, ist gesund. Denn Knochensubstanz bildet sich neu, wenn die Knochen auch genutzt werden. Aufgabe unseres Skelettes ist es, uns zu tragen (Druck) und durch die Muskeln bewegt zu werden (Zug) Für die Knochen gilt das Gleiche wie für uns Menschen: Wir wachsen mit unseren Aufgaben!
Gute Ernährung – vor allem Vitamin D und Calzium - ist ebenfalls nötig, um Osteoporose zu stoppen oder einzudämmen.

Trendthemen unserer modernen Gesellschaft: Mehr Bewegung und gute Ernährung.
Wir sitzen zu viel, wir essen  ungesund, wir nehmen uns zu wenig Zeit für Körper und Geist. Denn: Im Kopf fängt die Bewegung an. Der erste Schritt beginnt im Kopf. Sie können selber für Ihre Gesundheit sorgen. Sie können viel  tun, um Ihre Knochengesundheit zu verbessern.
Also nichts wie los: Schwingen Sie Ihre Knochen und den Kochlöffel!

Wir freuen uns auf Ihre Fragen oder Terminwünsche unter
0221/8274 2243
Unfallchirurgie@ eduardus.de

 

Ansprechpartner

Susanne Walter

Veranstaltungen

[

April 2021

MoDiMiDoFrSaSo
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012
32